11 Fehler, die du beim Pinterest Marketing vermeiden solltest

Du hast bereits einen Pinterest Account, aber die Erfolge lassen auf sich warten? Du bist kurz davor, deinen Account in den Tiefschlaf zu schicken oder er fristet bereits ein sehr vernachlässigtes Dasein? Bevor du Pinterest als Marketing-Kanal für dich aufgibst, lies hier nach, welche Fehler du beim Pinterest Marketing unbedingt vermeiden solltest. Vielleicht hast du  – ohne es zu wollen – eine oder sogar mehrere dieser No-Gos selbst betrieben und sie sind die Erklärung dafür, dass es einfach nicht so richtig laufen will mit dir und Pinterest. Hier für dich also die häufigsten Pinterest Marketing Fehler.

Pinterest Marketing Fehler

Pinterest Marketing Fehler

01 Du hast keine Strategie

Wenn du möchtest, dass möglichst viele Pinterest-Nutzer den Weg zu deiner Webseite oder in deinen Online-Shop finden, brauchst du eine klare Strategie. Viele Pinterest-Neulinge erstellen auf die Schnelle ein paar Pinnwände mit Themen, die ihnen persönlich gefallen und merken sich dort Pins, die sie ansprechend finden. Wenn sich nach zwei Wochen keine Besuche über Pinterest auf der Webseite bemerkbar machen, wird Pinterest als Marketing-Kanal schnell ad acta gelegt.

Um deine Zielgruppe zu erreichen, brauchst du eine Strategie, einen Fahrplan, der dich zum Erfolg führt. Wirklicher Erfolg stellt sich auf Pinterest in den seltensten Fällen über Nacht ein – eher Wochen oder Monate solltest du dir für eine Einschätzung Zeit nehmen.

02 Du nutzt das falsche Pin-Format

Wenn du dich auf Pinterest umsiehst, bist du vielleicht erst einmal erschlagen von der Bilderflut. Vielleicht fällt dir aber auch auf, dass viele Pins im Hochkantformat gehalten sind. Das hat einen guten Grund: Am besten performen auf Pinterest Bilder und Grafiken im Format 2:3. Wenn du Pins erstellst, kannst du 600×900 oder 900×1500 px als Maße wählen. Pins in diesem Format werden von Pinterest bevorzugt ausgespielt. 

Wenn du deine Instagram-Posts auf Pinterest pinnst, haben diese natürlich automatisch das Format 1:1, sind aber auch eindeutig als Instagram-Postings erkennbar. Bevor du also deine Produkte oder den Content von deiner Webseite auf Pinterest pinnst, stelle sicher, dass du einen ansprechenden Pin im Format 2:3 dafür erstellst hast.

Content mit Mehrwert ist für deine Webseite unverzichtbar, wenn du mit Pinterest langfristig Erfolg haben willst.

03 Du pinnst Pins ohne Links

Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine. Nutzer suchen hier also noch optisch ansprechender Inspiration – aber auch nach echtem Mehrwert. Wenn du Bilder von deiner Webseite auf Pinterest pinnst, aber keinen Link einfügst, haben die Nutzer kaum eine Chance, dich und dein Angebot zu finden. Dir gehen also wertvolle Klicks und damit auch potenzielle Kunden durch die Lappen.

Tipp: Mit dem Planungstool Tailwind kann dir dieser Fehler nicht passieren. Tailwind warnt dich, solltest du einmal den Link in deinem Pin vergessen haben. Deshalb ist es auch eines meiner Lieblingstools für Pinterest. Hier kannst du dich für eine kostenlose Testphase mit 100 Pins zum Start anmelden>>

04 Du nutzt Pinterest wie Instagram

Instagram kannst du super nutzen, um dir eine treue Community aufzubauen. Pinterest hingegen eignet sich, um deinen hochwertigen Content dauerhaft und immer wieder der passenden Zielgruppe zu präsentieren und darüber neue Newsletter-Abonnenten oder Kunden zu generieren. Deshalb solltest du auf Pinterest keine Updates wie Fotos deiner Firmenparty posten. Um es ganz direkt zu sagen: Das interessiert auf Pinterest leider niemanden. Allerdings kannst du Instagram-Posts mit konkreten Tipps oder Anleitungen kannst du auf passende Pinnwände pinnen, um die Pinterest-Nutzer auf deinen Instagram-Account zu führen.

05 Du verwendest Links in der Profilbeschreibung

Die Beschreibung deines Profils hat einen sehr begrenzten Platz. Im besten Fall bringst du hier eine aussagekräftige Kurzbeschreibung deines Unternehmens mit möglichst vielen Keywords unter, nach denen deine Zielgruppe sucht. Es ist sicher verführerisch, hier ähnlich wie auf Instagram einen Link zu deinem Shop oder einem Freebie unterzubringen. Aber: Der Link ist nicht klickbar und nimmt sehr viel Platz weg. Ich habe Links in der Profilbeschreibung öfter getestet und konnte so gut wie nie Zugriffe über diese verzeichnen. Nutze den Platz am besten, um deine Profilbeschreibung mit ein paar reichweitenstarken Keywords zu spicken!

06 Du nutzt deinen privaten Account für dein Unternehmen

Du bist privat auf Pinterest sehr aktiv und möchtest deinen Account auch für dein Unternehmen nutzen? Lieber nicht. In der Regel sammeln wir in privaten Pinterest Accounts Pins, die uns persönlich gefallen. Das reicht oft von Rezepten, Frisuren, über Reisedestinationen, bis zu Tipps für den Zimmergarten etc. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass dein Unternehmen all diese Themen abdeckt. Hinzu kommt, dass du nur mit einem Business Account Zugriff auf Features wie die Pinterest Analytics oder auch Promoted Pins hast – und diese beiden Tools sind praktisch unverzichtbar für wirklich Erfolg auf Pinterest!

Du bist dir noch nicht sicher, ob Pinterest als Marketing-Kanal für dein Unternehmen geeignet ist? Und wie du am besten starten solltest?

07 Du erstellst Content, nach dem deine Zielgruppe NICHT sucht

Content mit Mehrwert ist für deine Webseite unverzichtbar, wenn du mit Pinterest langfristig Erfolg haben willst. Aber was wollen die Nutzer auf Pinterest eigentlich genau lesen? Das kannst du ganz einfach herausfinden: Überlege dir ein Oberthema für deinen geplanten Artikel auf deiner Webseite und gib diesen Begriff in der Suchleiste auf Pinterest ein. Tadaa – schon zeigt die die Autovervollständigung auf Pinterest mögliche Wortkombinationen. Das sind genau die Begriffe, nach denen Pinterest-Nutzer suchen!

Du kannst auch einen oder mehrere Begriffe  – also Keywords – eingeben und die Suche mit Enter bestätigen. Bei besonders viel gesuchten Themen zeigt dir Pinterest im oberen Bereich der Suchergebnisse gleich eine ganze Leiste mit möglichen Unterthemen zu deinem Hauptthema an. Anhand der Pins, die in den Ergebnissen erscheinen, kannst du auch sehen, was andere Pinner zu diesem Thema schon veröffentlicht haben und dich inspirieren lassen. Im Video-Pin siehst du, wie die Keywordsuche auf Pinterest funktioniert.

08 Du versuchst, möglichst viele Follower zu sammeln

Follower auf Pinterest werden oft mit Fans auf Facebook gleichgesetzt. Aber das ist nicht der Fall. Es gibt Pinterest Accounts, die haben nur einige wenige Hundert Follower und trotzdem eine immense Reichweite  – und auch viele Klicks auf die dazugehörige Webseite. Pinterest ist eine Suchmaschine und deshalb wirst du hier im Gegensatz zu Facebook auch mit Reichweite belohnt, wenn du wenige Follower, dafür aber die richtige Strategie hast (was uns wiederum zu Fehler Nr. 1 führt). Also: Konzentriere dich auf guten Content und klickstarke Pin-Designs und lass die Follower einfach Follower sein.

09 Du hast Pinnwände, die nicht zu deiner Nische passen

Du hast ein Unternehmen im Food-Bereich und möchtest unbedingt auch deiner Leidenschaft für Berner Sennenhunde eine Pinnwand widmen. Das kannst du machen – aber bitte nur auf deinem privaten Account! Je konsistenter du auf deinem Business Account in deiner Nische bleibst, umso mehr wirst du mit Reichweite und Klicks von Pinterest belohnt.

10 Du pinnst nur Produktfotos

Wenn du einen Online-Shop auf Pinterest vermarkten möchtest, solltest du nicht nur reine Produktfotos pinnen. Nachweislich performen Lifestyle-Fotos, die Produkte in ein ansprechendes Setting einbinden, sehr viel besser, als Bilder von Produkten vor weißem Hintergrund.

Beispiel: Du hast einen Online-Shop für skandinavische Möbel (übrigens ein vielversprechendes Thema für Pinterest!). Statt einfach nur ein Bild von Skandi-Sofa zu pinnen, solltest du einen Pin bauen, der die richtigen Maße hat (2:3) und wo das Sofa in einem passenden Setting (Wohnzimmer) mit anderen Deko-Elementen arrangiert ist. Du kannst auch Pin-Collagen zu einem Thema bauen und ein passendes Text-Overlay wählen: Die 10 schönsten Skandi-Sofa, zum Beispiel. Der Pin führt dann im besten Fall auf einen Blogartikel, in dem du die Auswahl beschreibst und Einrichtungsstipps gibst.

11 Du pinnst jeden Pin nur ein Mal

Wusstest du, dass du jeden deiner Pins auf 5-10 verschiedene Pinnwände pinnen kannst? Natürlich sollten die Pinnwände deinem Pin einen thematischen Rahmen geben. Bleiben wir beim Beispiel Skandi-Sofa. Nehmen wir an, du hast die Pinnwände: Sofas, skandinavische Sofas, Wohnzimmer Einrichtung, Möbel für das Wohnzimmer. Auf all diese Pinnwände passt dein Sofa-Pin wunderbar. Du solltest ihn nur nicht auf allen Pinnwänden auf einmal pinnen. 

Tipp: Auch hier lohnt sich eines meiner Lieblingstools Tailwind. Deinen Sofa-Pin kannst du hier zeitlich versetzt zum Pinnen einplanen und dazwischen andere Pins einstreuen. Hier kannst du Tailwind kostenlos testen>>

Meine Artikel

Meine Mission ist es, dir den größtmöglichen Erfolg mit Pinterest zu ermöglichen. Schaue dich doch einmal bei meinen Artikeln um – hier findest du Antworten auf viele deiner Fragen.

shares